Zypern Reiseangebote: alle Angebote mit Frühstück mit Halbpension mit all inclusive

Stichwortsuche


Zypern Themen

Zypern Artikel

Von Larnaca über Nicosia nach Kyrenia

Von Zypern Urlaub | 12.February 2009

Zypern - Tag 2: Von Larnaca über Nicosia nach Kyrenia - Heute fährt Klaus Bötig von Larnaca im griechischen Teil Zyperns nach Kyrenia (Girne) im türkischen Teil. Und dort gibt’s für wenig Geld ein exzellentes Hotel und ein leckeres Adana Kebab.

12. Februar 2009. Heute soll’s mitsamt Gepäck für etwa eine Woche nach Nord-Zypern gehen. Noch vor fünf Jahren wäre das unmöglich gewesen, heute ist es kein Problem mehr. Wer will kann vom Flughafen Larnaca für 75 Euro ein Taxi nehmen, und ist nach 90 Minuten Fahrt in Kyrenia an der Nordküste, das auf Türkisch Girne heißt. Wir wollen preiswerter Reisen und lassen uns deshalb zwei Plätze im “Service-Taxi” nach Nicosia im Zentrum der Insel reservieren  (7,70 €/Person). 20 Minuten später steht ein Minibus mit 7 Plätzen vor der Hoteltür. Zwei Fahrgäste sitzen schon drin, zwei weitere holen wir an einem anderen Hotel ab.

Dann geht’s über die Autobahn nach Nicosia, wo jeder Passagier exakt dort rausgelassen wird, wo er hin will. Wir also am Grenzübergang Old Ledra Palace. 200 m müssen wir zu Fuß durchs von der UN kontrollierte Niemandsland zu Fuß gehen, dann am türkisch-zypriotischen Grenzschalter einen kleinen Zettel mit Namen, Personalausweisnummer und Nationalitätsangabe ausfüllen, und schon sind wir in Nordzypern. Direkt am Checkpoint warten nordzyprische Taxis. Wir lassen den Fahrer noch sein dem Backgammon ähnliches Tavla-Spiel zu Ende spielen, dann bringt er uns wieder über Autobahn in gut 20 Minuten an die Nordküste nach Kyrenia.

White Pearl Hotel in Kyrenia auf ZypernHier haben wir via Internet ein Zimmer im einzigen Hotel reserviert, das direkt am Hafen – einem der schönsten des Mittelmeers – steht (Doppelzimmer mit Frühstück 68 €, www.whitepearlhotel.com, WLAN im Bereich der Lobby kostenlos).

Vom kleinen Balkon unseres Zimmers aus überblicken wir den ganzen mittelalterlichen Hafen, schauen auf die Moschee und die riesige alte Burg aus venezianischen Zeiten.

Es hält uns nicht lange im Zimmer, wir bummeln durch die kleine Altstadt hinauf zum Markt und gönnen uns erst einmal ein Adana-Kebab – zwei auf Holzkohle gegrillte, gut gewürzte Fleischspieße aus Lammhack mit allerlei vegetarischen Beilagen, Yoghurt, Reis und Pommes (ca. 4,90 €). Dann gehen wir in eine Wechselstube, um uns Türkische Lire zu holen (2,11 Lira für einen Euro). Man kann zwar in Nordzypern überall mit Euro zahlen, aber die offizielle Währung ist die Türkische Lira und man spart ein paar Cent, wenn man damit zahlt.

Danach bummeln wir am Meer entlang zurück zum Hotel. Direkt davor stehen zwei tolle Bäume: Auf Englisch heißen sie Loving Trees, sich liebende Bäume (offiziell lateinisch: Bella Solarius). Sie stammen aus Afrika, sind etwa 175-200 Jahre alt. Ihre grünen Äste sind innen fast Bambus-ähnlich hohl, weshalb man sie gern zum Bau leichter Boote verwendete. Ihren englischen Namen tragen sie, weil sich diese Äste gern liebevoll umeinander schlingen. Zeit für einen Mittagsschlaf…

Beitrag aus: Klaus Bötig's Zypern Reisetagebuch |


...gehe weiter zu:

« Abend in Larnaca | Startseite | Abends in Kyrenia »

Kommentare