Zypern Reiseangebote: alle Angebote mit Frühstück mit Halbpension mit all inclusive

Stichwortsuche


Zypern Themen

Zypern Artikel

Von Kyrenia nach Boğaz

Von Zypern Urlaub | 17.February 2009

Tag 4: 14.02.2009. Heute geht es mit dem Mietwagen, einem älteren Corsa für 20 Euro am Tag (inklusive Vollkasko mit 500 € Selbstbehalt), zuerst an der Nordküste Zyperns entlang in östliche Richtung, dann zur Kreuzritterburg Kantara hinauf.

Die Kreuzritter Burg Kantara 

Von dort wollen wir nach Boğaz an der Bucht von Salamis, und weiter auf die Karpass-Halbinsel bis zum Andreas-Kloster an der äußersten Spitze der Halbinsel, die aussieht wie der Stiel der Pfanne, der der Hauptteil der Insel beim Blick auf die Karte ähnelt. Dort wollen wir in Dipkarpaz oder Umgebung übernachten – vorausgebucht haben wir nichts. Für Rechner noch eine Info: der Liter Super (98 Oktan) kostet in Nordzypern zur Zeit ca. 0,91 Euro.

In der Nähe Kyrenias stehen noch einige größere Hotels, dann wird es ländlicher. Wir schauen uns bei Esentepe kurz den ersten, Im April 2007 eröffneten Golfplatz Nordzyperns an, den Korineum Golf & Country Club (www.korineumgolf.com). Er erstreckt sich über 65 Hektar in leichter Hanglage zwischen dem Kyrenia-Gebirge und dem Meer, das sehr elegante Clubhaus können auch Nicht-Golfer besuchen. Als Greenfee sind je nach Saison 42-52 Euro zu entrichten.

Dann werden langsam auch die Neubausiedlungen mit größtenteils noch unverkauften Sommerhäusern weniger, die Natur gewinnt die Überhand. Auf den Wiesen stehen viele Johannisbrotbäume, Dörfer liegen kaum noch am Meer. Bei Tatlisu hat die Gemeinde auf einem Felsvorsprung neben einem kurzen, aber schönen Sandstrand ein großes Restaurant mit Riesenterrasse erbaut, hier kann man auch 12 Bungalows zwischen 27 und 82 qm Wohnfläche mieten, im Winter inkl. Frühstück für 2 Personen für 65, im Sommer für 80-90 Euro. Gut für zwei bis drei Nächte für Familien mit Kindern, aber auch für Pärchen, die nicht mehr als Strand, ein gutes Lokal und sich selbst brauchen…

Ein zweites, einfaches Hotel steht dann bei Kaplica direkt am Strand. Direkt an der Straße liegt die dazugehörige Taverne, unterhalb davon öffnen sich die 7 simplen Zimmer direkt auf den Sandstrand. Da kann man morgens ein Bad nehmen, ohne sich erst groß anziehen zu müssen. Ich würde hier allerdings nur für eine Zwischenübernachtung bleiben, da die Umgebung absolut nichts zu bieten hat (www.kaplicabeach.8m.com).

Kurz hinter dem Hotel Kaplica Beach ist eine Abzweigung nach Kantara ausgeschildert. Die Straße führt kurvenreich ins kleine Dorf Kantara hinauf und von dort noch 3 km weiter zur Burgruine von Kantara, einer der drei mittelalterlichen Festungen auf den Gipfeln des Kyrenia-Gebirges. (Eintritt 5 YTL). Sie liegt auf 630 m Höhe, ist völlig verwildert, überall sprießt Riesenfenchel meterhoch. Die Gemäuer sind relativ uninteressant, aber der Blick von hier auf die Hügelkuppen, Felsspitzen und – knorpel der Karpass-Halbinsel ist einfach phantastisch.
Fünf Stunden nach unserem Start in Kyrenia sind wir an der Ostküste der Insel, genauer an der Bucht von Salamis. Hier ist der kleine Hafen von Boğaz eine ausgiebige Mittagspause Wert. Es gibt einen 30 m langen Sandstrand und mehrere Tavernen, in denen der Fisch stets frisch und preisgünstig ist: So zahlt man z.B. im Karsel Restaurant für einen ganzen Fisch mit diversen mesé-Vorspeisen je nach Fischart ca. 9,80-17 Euro, selbst das Kilo Hummer ist mit 39,50 Euro relativ preiswert (ein Kilo reicht gut für zwei bis drei Personen!). Wer beim Essen mal eben seine Mails checken will, geht ins Restaurant Kemal’in Yeri gleich nebenan. Es ist im Blockhausstil eingerichtet und bietet kostenlosen WLAN-Zugang.

Autor: Klaus Bötig

Beitrag aus: Klaus Bötig's Zypern Reisetagebuch |


...gehe weiter zu:

« Fish-Mezé am Abend in Kyrenia | Startseite | Von Boğaz auf die Karpass-Halbinsel »

Kommentare