Zypern Reiseangebote: alle Angebote mit Frühstück mit Halbpension mit all inclusive

Stichwortsuche


Zypern Themen

Zypern Artikel

Akamas Halbinsel

 

Naturschützer haben es schwer auf Zypern. Die Baulöwen sitzen am längeren Hebel, der bis weit in die Regierung hineinreicht. Immerhin ist es den Ökologen aber gelungen, die Halbinsel im äußersten Westen von Zypern bisher noch von jeglicher Bebauung frei zu halten. So ist die Akamas-Halbinsel heute so etwas wie ein halboffizieller Nationalpark. Dessen Grenze bilden in etwa Agios Georgios an der Süd- und Latchi an der Nordküste. Zwischen diesen beiden Eckpunkten bilden eine Reihe kleiner, ganz ruhiger Bergdörfer wie Neo Chorio, Droussia, Inia, Arodes, Kathikas und Pegia die Grenzlinie.

Olivenbaum auf der Akamas HalbinselDeren Bewohner sind zumeist Landeigentümer, denen Grundstücke auf der Akamas-Halbinsel gehören. Sie würden dieses Land gern teuer an Hoteliers und Immobilienunternehmen verkaufen, dürfen es aber momentan nicht. Als kleine Entschädigung erhalten Sie Fördermittel, um in ihren Dörfern eine Art Agrotourismus zu entwickeln. So kann man dort inzwischen eine ganze Reihe alter Dorfhäuser als Ferienhäuser mieten, oder in kleinen, stimmungsvollen Landhotels wohnen. In zwei dieser kleinen Dörfer zeigen zudem kleine Museen, wie und wovon man hier früher lebte. Inia besitzt ein Korbflechter-Museum, Drousssia ein Webereimuseum.

Die eigentliche Akamas-Halbinsel kann man zu Fuß, mit dem Mountainbike oder per Jeep kennen lernen. Asphaltierte Straßen gibt es dort nicht. An der Südküste endet die Straße von Pafos her kurz hinter Agios Georgios mit seinen Resten einer frühchristlichen Basilika. Von der Küstenpiste zweigt kurz darauf ein holpriger Weg zur Avakas Gorge ab, einer engen Schlucht, die man durchwandern kann. Naturschützer sehen das allerdings ungern. Einige Kilometer weiter erreicht man den feinsandigen Lara Beach mit einer Sommertaverne und einer Schuldkrötenschutzstation: In jedem Sommer legen hier Hunderte von Meeresschildkröten ihre Eier ab. Wahre Naturfreunde meiden den Strand oder betreten ihn nur zusammen mit einem der dort stationierten Ranger.

Am Bad der Aphrodite
Foto: Am Bad der Aphrodite

Wiederum einige Kilometer weiter zweigt ein Erdweg ab, der durch den Akamas Forest zur Nordküste hinüber führt. Dort erreicht man als erstes das Dorf Neo Chorio mit einer guten Keramikwerkstatt, die authentische Kopien antiker zyprischer Keramik herstellt. Kurz darauf erreicht man die Nordküste und kann entweder nach links zum >Bad der Aphrodite< mit guter Taverne und Kieselsteinstrand fahren, oder nach rechts über den Hafen- und Urlaubsort Latchi nach Polis.